Home
Wir über uns
Konzerte
Kontakt
Tipps

Wir über uns

Sie suchen Kontakte zu Chören bzw. Singegemeinschaften? Da sind Sie hier völlig richtig! Sie haben den Chor der Bergstadt Altenberg eV gesucht und gefunden.

Zunächst möchten wir Ihnen erläutern, wo Sie sich in geografischer Hinsicht befinden.   Altenberg ist eine über 550 Jahre alte Bergstadt in Sachsen und liegt auf dem Kamm des Osterzgebirges in einer Höhe zwischen 700 und 800 m ü.N.N..  Durch Altenberg führt die Bundesstraße B170, deren Entfernung zur Landeshauptstadt Dresden ca. 50 km beträgt.   In ca. 3 km südlicher Richtung wird der ehemalige Grenzübergang nach Tschechien erreicht und damit führt die Straße unmittelbar nach dem Nachbarland mit der Hauptstadt Prag weiter.

Bei dem Chor der Bergstadt Altenberg eV handelt es sich um einen gemischten Chor, der aus dem ehemaligen Bergarbeiterchor Altenberg hervorgegangen ist. Der Chor wurde am 29. Januar 1981 gegründet, so dass demnach bereits sein 30-jähriges Jubiläum näher rückt. Wir sind zwischen 50 bis 60 Mitglieder. Die Anzahl ändert sich jeweil nach oben oder unten, abhängig von anderen aktuellen Veränderungen. Im Chor singen z.Z. 32 Frauen und 15 Männer. Das Durchschnittsalter des Chores bewegt sich um die Mitte der 60-er Jahre. Dabei ist auch für diese Chorgemeinschaft eine maßgebliche Tatsache ausschlaggebend, was den Nachwuchs an jungen Leuten betrifft.

Über ein umfangreiches Repertoire hat der Chor aber Erfreuliches zu berichten. Der Bergbautradition verpflichtet, pflegt der Chor u.a. das Liedgut dieser Zunft. Die Bewahrung des bergmännischen Liedgutes und heimatlicher Trationen bleibt Inhalt der Chorarbeit. Es werden gesungen: Volks-, Heimat- und Wanderlieder, Fest- und Feierlieder, Internationales Liedgut und auch das klassische Liedgut hat im Repertoire seinen Platz und wird gepflegt. Das gesamte Repertoire des Chores umfasst reichlich 200 Titel, die jeweils zu den entsprechenden Anlässen eingesetzt werden.

Regelmäßige Chorproben führt der Chor wöchentlich donnerstags in der Zeit von 19.00 bis 21.00 Uhr durch.

Innerhalb des großen Chores bestehen auch zwei kleinere Singegruppen. Davon trägt eine Gruppe besonders anspruchsvolles Liedgut und eine andere Lieder in erzgebirgischer Mundart vor. Für diese beiden Gruppen sind zusätzliche Probezeiten festgelegt.

Beim künstlerischen Leiter des Chores handelt es sich um einen vormals tätigen Musikpädagogen des Altenberger Bergstadt-Gymnasiums (jetzt eine Eliteschule des Sportes: Biathlon und Rodeln).

Es bestehen zu Chören der umliegenden Orte des bisherigen Weißeritzkreises (Kreisstadt war Dippoldiswalde) freundschaftliche Verbindungen, bis zu gemeinsamen Auftritten. Nach der Wiedervereinigung gab es Begegnungen mit dem Männerchor "Liederkranz" der Partnerstadt Sulz a.N., sowie mehrfache Wiedersehen mit Chören des Frankenlandes Ober- und Unterzenn. Dabei kam es zu Chorreisen einschließlich Veranstaltungen, wobei Bekanntschaften mit Land und Leuten geschlossen wurden, die weiterhin von Bestand sind. Ein Chortreffen kam auch 1995 mit dem "Liederkranz San Antonio" aus Texas zustande.

Der Chor war zu DDR-Zeiten auch bei Funk- und Fernsehaufnahmen präsent. Aus dieser Zeit resultieren auch eine Anzahl Auszeichnungen aus Leistungsvergleichen.

Im Jahresprogramm pflegt der Chor auch Geselligkeiten und verzichtet nicht auf Wanderungen in heimatlichen Gefilden. Dabei hat auch das erlernte Liedgut seinen Platz und festigt die Gemeinschaft. Gegenseitige Hilfen seitens der Chormitglieder erwachsen aus derartigen Verbindungen und sind eine Selbstverständlichkeit.

  beim Wandertag 2003

Der Verein des Chores, sein Anliegen gibt auf breiter Basis den Menschen eine Gelegenheit, sich kreativ zu aktivieren und zu bestätigen, aber auch über die Generationen hinweg kulturelle und gesellschaftspolitische Traditionen zu vermitteln. 

                                                                          (Text von Luise Lorenz)

Top